Riesig, rund und handbemalt

„Das muss einen doch einfach flashen, oder?! Von der Größe, von der Farbe, vom Design, von der Position“, sagt Annette Pieck begeistert. Die Projektleiterin im Phantasialand schwärmt von den neuen XXL-Weihnachtskugeln in unseren sechs Themenbereichen. Die Kugeln mit einem Durchmesser von riesigen drei Metern sind in einem über einjährigen Prozess entstanden und wurden für den Wintertraum in Maßanfertigung produziert. Auf den handbemalten Unikaten befinden sich speziell entworfene Winter-Designs unserer sechs Drachen. Die gigantischen XXL-Kugeln sind mit zusätzlichen Gestaltungselementen in jedem Themenbereich aufgestellt. Diese ganz individuellen Anordnungen bilden einzigartige Photo-Points. Hiervor können sich die Gäste fotografieren und ihre Wintertraum-Erinnerungen an das beste Winter-Event Deutschlands festhalten.

Kontinuierliche Weiterentwicklung der Winter-Atmosphäre

Mit großen Investition haben wir die Winter- und Weihnachtsstimmung schon in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Durch Millionen funkelnde Lichter, durch einzigartige Kostüme, durch individuell konzipierte Musik für jeden Themenbereich und vieles mehr entstehen im Wintertraum magische Winterwelten voller Faszination und Phantasie.

Mit den neuen XXL-Weihnachtskugeln legen wir in diesem Jahr nochmal einen speziellen Fokus auf die Stimmung am Tag. Der Winter ist eine Zeit der Entschleunigung und Besinnung. Schon morgens laden die geschmückten Straßen des Wintertraums zum Schlendern, Schauen und Staunen ein. Deshalb wollen wir unsere Gäste auch schon tagsüber in eine ganz besondere Weihnachtsstimmung versetzen. „Die Idee unseres Inhabers Robert Löffelhardt war eine Dekoration, die man so noch nie gesehen hat, mit der sich die Gäste fotografieren, mit der wir uns selbst identifizieren und die nur im Phantasialand funktioniert“, erläutert Annette Pieck die Grundidee der XXL-Weihnachtskugeln.

Die Größe der Kugeln

Und so begann die Recherche nach etwas, das es so noch nie zuvor gab. Als Inspirationsquelle dienten Kataloge von Produzenten, Internet-Foren und Soziale Medien. Alles wurde durchforstet nach Großdekorationen, besonderen Weihnachtsmotiven und danach, womit sich die Menschen gerne fotografieren und präsentieren. Doch das Richtige war nicht dabei. Auch im direkten Austausch mit den Produzenten blieb der gewünschte Wow-Effekt aus. „Von vielen Firmen, die wir kontaktiert haben, kam eigentlich nur Standard“, berichtet die Projektleiterin. „Und das reicht uns nicht. So kam der Anstoß, wie so oft, von unsere Seite.“

Der entscheidende Impuls kam im Dezember vergangenen Jahres durch das Foto einer stehenden Weihnachtskugel. „Die Kugel war perspektivisch leicht verzerrt und sah richtig groß aus“, erzählt Annette Pieck. „Daraus entstand die Idee, etwas Bekanntes völlig neu zu interpretieren und damit einen ganz eigenen Weg zu gehen: mit gigantischen Weihnachtskugeln“, so die Projektleiterin.

Mit dieser konkreten Idee begab sie sich auf die Suche nach dem richtigen Produzenten. Doch auch hier waren die Rückmeldungen zunächst verhalten. „Da sprang erst mal keiner auf den Zug auf. Bis wir die Firma Visual Creation gefunden haben! Geschäftsführer Arno Geidt war direkt Feuer und Flamme von unserem Vorhaben. Wir sind sehr froh, einen Produzenten gefunden zu haben, der mit uns diesen speziellen Weg gehen wollte“, erzählt Annette Pieck.

Doch auf diesem Weg sollten noch ein paar Hürden genommen werden. Denn im Katalog-Sortiment von Visual Creation waren nur stehende Kugeln mit einem Durchmesser von bis zu 1,50 m aufgeführt – definitiv nicht groß genug. Die Projektleiterin fragte deshalb nach mehr: „Könnt ihr auch zwei Meter?“ Und das konnten sie! Aber auch bei zwei Metern Durchmesser blieb es nicht. „Wir wollten etwas wirklich Großes und dachten uns dann, drei Meter wären schon sehr besonders, das haben wir so noch nie gesehen“, so die Projektleiterin über den großen Anspruch an das Projekt.

Und so entstanden über vierzig Weihnachtskugeln aus Fiberglas in insgesamt vier verschiedenen Größen: mit Durchmessern von 0,80 Metern, 1 Meter, 2 Metern und gigantischen 3 Metern – eine Größe, die zuvor noch nicht produziert wurde, was eine Herausforderung für die gesamte Herstellung bedeutete. So wurden neue Formen für die von uns gewünschte Kugelgröße angefertigt und die Stabilität des Materials genauestens geprüft. Nicht zuletzt stellten die XXL-Weihnachtskugeln eine logistische Herausforderung für den Transport dar.

Winterliche Drachen-Designs handgemalt

Doch die Größe allein sollte noch nicht den unverwechselbaren Phantasialand-Charakter ausmachen, der für diese besondere Dekoration erforderlich war. Deshalb haben wir ganz spezielle Winterdesigns unserer sechs Drachen entwickelt, die per Hand auf die Kugeln aufgemalt wurden – somit ist jede dieser Kugeln ein Unikat. „Man sieht auf den fertigen Kugeln die feinen Pinselstriche. Das ist hervorragende Handarbeit“, schwärmt Annette Pieck. Schließlich wurden passend zum Design die verschiedensten Grundfarben der Kugeln ausgewählt – von Perlgold und Sonnengelb über Blutorange und Rubinrot bis hin zu Tannengrün und Himmelblau. Auch hier waren dies überwiegend Farben, die nicht im Standardsortiment von Visual Creation zu finden sind.

Um herauszufinden, ob die großen Kugeln mit dem handgemalten Design tatsächlich unseren Ansprüchen entsprechen und den erhofften Wow-Effekt haben können, ließen wir im Frühjahr eine Musterkugel produzieren. „Ob wir wirklich auf dem richtigen Weg waren, stellte sich erst zu diesem Zeitpunkt heraus“, so Annette Pieck. „Dabei haben wir festgestellt, dass bereits vorhandene Designs unserer sechs Drachen, die zum Beispiel auf kleinen Weihnachtskugeln, auf T-Shirts oder Tassen sind, nicht eins zu eins auf die riesigen Kugeln übertragbar sind.“

Die Designs mussten deshalb ganz speziell auf jede Größe angepasst werden, da der Betrachter eine stehende 3 Meter Kugel ganz anders wahrnimmt als eine klassische sieben Zentimeter Kugel am Weihnachtsbaum. „Die Perspektive ist bei der Größe eine ganz andere“, erläutert Annette Pieck. „Das gesamte Bild darf nicht zu groß sein, so dass es sich erst zusammensetzt, wenn man drei Mal um die Kugel herum gelaufen ist. Es darf aber auch nicht zu klein sein, denn dann geht es auf der enormen Größe verloren. Es darf sich aber auch nicht zu weit oben auf der Kugel befinden, denn dann sieht es keiner.“

Individuelle Anordnung in jedem Themenbereich

Neben der Größe, der Farbe und dem Design der Kugeln kam noch ein weiteres Gestaltungselement hinzu, mit dem die gewünschte Individualität dieser besonderen Wintertraum-Dekoration gewährleistet sein sollte: Für alle Kugeln wurde ganz genau festgelegt, wie und mit welchen zusätzlichen Elementen sie aufgestellt werden. „Jeder Themenbereich hat seinen eigenen Charakter. Dieser spiegelt sich in den verschiedenen Anordnungen und zusätzlichen Aufbauten für die Kugeln wider“, erläutert Annette Pieck. Damit fügen sich die runden Giganten nahtlos in ihre Umgebung. Jeder Drache ist dabei in seinem entsprechenden Themenbereich auf einer Kugel vertreten und einzigartig angeordnet.

Deshalb wurde auch schon vor Produktionsbeginn ganz genau definiert, welche Kugeln im Wintertraum miteinander kombiniert und an welchem Standort aufgestellt werden. „Entscheidend bei der Gestaltung war das Gesamtgefüge der Kugeln und der Hintergrund dieser späteren Photo-Points“, so die Projektleiterin. Während manche Kugeln in bestehenden Beeten aufgestellt wurden, wurden für andere völlig neue Konstruktionen entworfen und produziert, wie zum Beispiel in Klugheim, wo in der Sommersaison der Pranger steht. Hier befindet sich eine Schneck-Riesenkugel auf einem hölzernen Sockel, der ganz im Stil der Klugheimer gebaut ist.

Photo-Points

Die XXL-Weihnachtskugeln bilden nun eine außergewöhnliche und einheitliche Winterdekoration im gesamten Phantasialand, die die Gäste vor Ort in die perfekte Stimmung versetzt. Durch die individuelle Kombination aus Kugel, Design und Anordnung in jedem Themenbereich entsteht ein sowohl harmonisches als auch völlig einzigartiges Bild an diesen Photo-Points. Und gerade dafür haben wir die XXL-Weihnachtskugeln entwickelt: für einzigartige Fotos und Bilder, die eine besondere Erinnerung unserer Gäste an das beste Winter-Event Deutschlands sein sollen.

Im Bereich der Winterdekoration steckt in den XXL-Weihnachtskugeln der größte Aufwand des Jahres. So ist es kaum verwunderlich, wenn sich Annette Pieck eines besonders wünscht: „Dass die Gäste genauso viel Freude an den Kugeln haben, wie wir selbst.“

Unser Tipp:
Teilen Sie mit uns Ihre einzigartigen Wintertraum-Momente und -Erinnerungen und laden Sie Ihre Fotos mit den XXL-Weihnachtskugeln unter dem Hashtag #meinWintertraum bei Twitter und Instagram hoch! Wir freuen uns darauf!

Author

Timo Hertel