Phantastische Welten

Geheimtipp TIKAL

Text: Christina Herrmann

Das Überraschungspaket unter den Familienattraktionen

AttraktionenKinder & FamilieMexico

Lesezeit:
3:00 Minuten

Leicht verborgen, fast ein wenig unscheinbar, steht in den Colorado Mountains ein ganz besonderes Kleinod des Phantasialand: Der Familienfreifallturm Tikal.

Neben dem Ausgang der Mine Train Colorado Adventure, eingerahmt von rauen Bergen, heben sich die kupferfarbenen Kugelkopftürme mit den hölzernen Wasserspeichern unaufdringlich in die Höhe und scheinen vollends in ihrer Umgebung aufzugehen…wären da nicht die juchzenden Freudenschreie, die mit den rotbraunen Gondeln hoch und runter sausen!

Manch einer würde vermutlich sogar an Tikal vorbeilaufen, wäre da nicht das ansteckende Lachen der strahlenden Kinder, die mutig den freien Fall gewagt haben – und die breit grinsenden Eltern, die genauso begeistert davon schwärmen.

Ein echtes Überraschungspaket

Denn Tikal ist nicht bloß eine Attraktion für Kinder, die Mini Free Fall-Türme sind eine absolute Spaßmaschine für Groß und Klein! Ein echtes Überraschungspaket für die ganze Familie.

Kaum sitzt man in den bequemen Zweiersitzen wird einem schnell klar: Hinter dem unscheinbaren Äußeren steckt eine Attraktion, die im allerpositivsten Sinne „Suchtpotenzial“ hat. Mit Schwung geht es hoch und plötzlich runter, nochmal runter und dann wippend wieder hoch, immer im Kreis und nochmal runter… und alles so fließend, dass es selbst dem zaghaften Kindergartenkind nicht zu heftig ist, aber gleichzeitig so lustig, dass es auch dem actionerprobten Erwachsenen den ein oder anderen fröhlichen Jubelruf entlockt. Wer einmal von seinen Kindern auf den „zahmen“ Freifallturm gezerrt wurde, will so schnell nicht wieder hinunter. Auf Tikal sind aufregendes Kribbeln im Bauch und endloses Lachen garantiert – in jedem Alter!

Eine Attraktion, bei der (nicht nur) Kinderherzen höherschlagen

Das war es auch, was wir erreichen wollten, als wir Tikal zur Sommersaison 2011 eröffneten. Gemeinsam mit dem Kettenkarussell Wellenflug bildete der Familienfreifallturm damals gewissermaßen die „Vorhut“ für den europaweit einmaligen interaktiven Funride „Maus au Chocolat“, der etwas später im Sommer 2011 eröffnet wurde. Drei Attraktionen, denen eines gemein war: Sie sollten besondere Erlebnisse für die ganze Familie ermöglichen.

Bei der Planung von Tikal stand dabei insbesondere der Spaßfaktor für alle Altersklassen im Vordergrund. Unser Ziel war es, unser Angebot um eine Attraktion zu ergänzen, auf der die zurückhaltende Vierjährige genauso viel Spaß hat wie ihr cooler dreizehnjähriger Bruder, auf der aber auch die gelassene Oma oder der actionbegeisterte Papa Freude pur empfinden.

Wichtig war uns dabei auch, eine Attraktion zu bauen, die ohne komplizierte Techniken oder knifflige Fahrfiguren ein besonderes Erlebnis bietet. Ein eher klassisches Fahrgeschäft, das gerade in seiner Einfachheit punktet – natürlich mit dem bekannten „Phantasialand-Twist“!

Mittendrin zwischen Felsen und Wasser

Und so haben wir unsere beiden Mini Free Fall-Türme nicht, wie man es vielleicht andernorts kennt, einfach so als kahle, wuchtige Masten in den Park gestellt, sondern die komplette Attraktion als ausgefeilte Konstruktion eines traditionellen Wasserturms inmitten der Colorado Mountains gestaltet.

Dicht an dicht mit den geschwungenen Schienen von Colorado Adventure ragen die kupferroten Türme mit ihren runden Kugelköpfen und den beiden Wasserspeichern in die Höhe und fügen sich nahtlos ein in die raue Umgebung aus kantigen Felsen, dichter Bepflanzung und plätscherndem Wasser – und plätschern sogar selbst. Ganz wie bei ihren althergebrachten Vorbildern, die schon in ferner Vergangenheit für Siedlungen in allen Teilen Amerikas das Wasser speicherten, sprudelt auch bei Tikal das Wasser munter aus den Rinnen der Wassertanks, sobald die Türme in Aktion sind.

Und genau wie ihre industrielle, traditionelle Optik die Wassertürme von Tikal kulturell zwischen Nord- und Mittelamerika verortet, schlägt der Name der Attraktion eine Brücke zu den Mythen und Legenden der Maya und Azteken. Namentlich inspiriert von der antiken Maya-Stadt Tikal, die besonders für ihre bemerkenswerten Stufentempel bekannt war, umgibt der geheimnisvolle Hauch Mexicos das Erlebnis Tikal – und wer sich ein wenig streckt, kann vielleicht sogar einen Blick auf den mächtigen Tempel Tlalocs erhaschen, wenn er vollends eingebettet zwischen den Felsen und Achterbahn die Fahrt in die Höhe wagt.

Vom Geheimtipp zur Lieblingsattraktion

Und so muss man vielleicht etwas genauer hinschauen, um Tikal wahrzunehmen, und sich womöglich von seinen kleinen Begleitern überreden lassen diese „simplen“ Freifalltürme zu besteigen, bis man den Reiz dieser einzigartigen Attraktion für sich entdecken kann. Wenn man dann aber in einer der Zweisitzer-Gondeln der beiden Türme sitzt, neben einem vielleicht das aufgeregte Töchterlein, und die Bügel geschlossen werden, beginnt ein Abenteuer, das man noch lange in sich tragen wird.

Direkt mit der ersten Fahrt in die Höhe fängt das Kribbeln im Bauch an. Das Töchterlein greift schüchtern nach der elterlichen Hand und auch man selbst wartet voller Vorfreude auf den ersten Fall. Und während man, oben angekommen, noch kurz den Blick über die wilden Colorado Mountains schweifen lässt und unter einem die Achterbahn vorbeirauscht, sausen plötzlich die Gondeln abwärts. Nur ein paar Meter geht es hinab und man hat kaum Zeit, in die strahlenden Gesichter der Mitfahrer zu blicken, als es schon wieder aufwärtsgeht. Jeder Fall ist von kurzer Dauer – aber von langer Wirkung. Ab dem ersten Moment flüchtiger Schwerelosigkeit ist das Lachen nicht mehr zu stoppen und die Schmetterlinge im Bauch tanzen Salsa.
Ganze zwei Minuten dauert die Fahrt mit Tikal, und während das Töchterlein mit jedem neuen – mal schwungvollen, mal wippenden – Fall immer mutiger wird und juchzend die Arme in die Höhe reißt, hat Tikal seinem Ruf als „Geheimtipp“ bereits alle Ehre gemacht: Allein die Freude über das fröhliche Lachen des begeisterten Kindes macht die kleinen Freifalltürme schon zu einem echten Highlight. Gepaart mit dem eigenen breiten Grinsen und dem Wunsch, direkt nochmal zu fahren, ist Tikal mehr als nur eine Attraktion, die sich lohnt. Es ist ein Erlebnis, das einen im jedem Alter glücklich macht – am besten immer und immer wieder…

AttraktionenKinder & FamilieMexico
Teilen & Drucken